Hotel

Hotel Assoziation: – vorübergehender Aspekt der Identität. Fragestellung: – Welcher Teil von mir ist in einer Übergangsphase? Psychologisch: Auf der Stufe unserer Zivilisation steht das sehr häufig geträumte Hotel. Auch hier handelt es sich meist nicht um ein bestimmtes Hotel. Da das Hotel normalerweise kein Ort ist, an dem man ständig wohnt, weist es im Traum auf Übergangssituationen und Veränderungen auf dem Lebensweg des Träumenden hin. Hotel kann für jene Einstellungen und Haltungen stehen, die im Verlauf der persönlichen Entwicklung vorübergehend auftreten, aber schon bald überholt sind. Sind wir in diesem unbekannten Hotel Gast, dann wohnen wir auf unserer Lebensreise zur Zeit in einem sehr allgemeinen, unpersönlichen Raum. Wir erhalten dabei die übliche Speise vorgesetzt, welche ‘der Reisende’ eben verlangen kann. Die Verantwortung für unser Wohlergehen hat der Hoteldirektor, ein zweitrangiger innerer Leiter des Unbewußten. Häufig ist das Hotel, entsprechend der Beschaffenheit des Seelenraumes, in dem wir uns zur Zeit aufhalten, recht dubios,- es steht oft in dunkler Gasse. Die fremden Menschen, auf die der Träumende im Hotel trifft, verbildlichen seine eigenen unbewußten Seiten und unbekannte psychische Einflüsse. Deshalb ist es interessant, die Entwicklung, die diese Begegnungen mit sich bringen, zu beachten und sich darüber klar zu sein, was in uns auf unbewußter Reise ist. Der Aufenthalt im Hotel ist möglicherweise ein Hinweis darauf, daß der Träumende unbeständig ist und sich nur vorübergehend niederlassen kann. Es kann aber auch bedeuten, daß man aus einer Situation in seinem Leben für kurze Zeit flüchten muß. Andererseits ist es auch möglich, das Traumsymbol umgekehrt zu deuten: Eine Situation, in der sich der Träumende befindet, ist nur von kurzer Dauer. Wenn er gezwungen ist, im Hotel zu leben, steht dies für eine grundlegende Rastlosigkeit in seinem Charakter. Der Träumende muß prüfen, ob er auf der Flucht vor sich selbst ist. Man achte auf den Namen des Hotels (oft tragen sie Tiernamen), dann könnte man die Reise unseres Ich mit den entsprechenden Symbolen in Verbindung bringen. Ein luxuriöses Hotel kann das Bedürfnis nach mehr Bequemlichkeit und Wohlergehen verkörpern. Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht Hotel im Traum für einen heiligen Ort, für eine begrenzte Zeit oder für die Suche nach einer geschützten Umgebung. Volkstümlich: (arab. ) : aufsuchen: du hast Streit zu Hause,- sich in ihm sehen: läßt auf große Geldausgaben für eine Reise schließen,- sich in einem luxuriösen befinden: man lebt über seine Verhältnisse,- in einem wohnen: du gehst in die Fremde. (europ.) : man ist mit sich selbst irgendwie nicht einig und läuft vor sich selbst fort,- sehen: man ist gezwungen, seine Liebe vor anderen zu verbergen,- sich selbst in einem sehen: die gebuchte Reise wird teurer als kalkuliert,- Hotelhalle, in der man sich sitzen sieht: man sucht eine reiche Bekanntschaft,- in… Traumdeutung Hotel

Wellen (Wasserwellen)

…Steffen Baumann Alles begann in einem Ferienhotel mit meiner Familie. Wir saßen am Pool und es hieß wir müssen los, ich wollte nicht, danach stellte sich heraus, dass meine Familie nur los wollte weil sie wussten es würde ein Tsunami entstehen und sie wollten fliehen. Jedoch passierte während ich versuchte das Hotel zu verlassen nur seltsame Dinge, ich floh letztendlich nur mit meiner Mutter, den Rest meiner Familie habe ich ab dann in meinem Traum nicht mehr wahrgenommen. Ich konnte meinen Körper nicht richtig beherrschen, bin in den Pool gefallen, samt meiner Kleidung Handy usw, alle lachten, nicht nur das Lachen war schlimm für mich sondern auch, dass ich nun nass bin, ich wollte nicht in den Pool fallen. Im Wasser jedoch traf ich Lotta, eine alte Freundin mit der ich mich kurz unterhielt, aber ihr auch sagte ich, sie müsse von hier verschwinden, ein Tsunami kommt, was nur belächelt wurde. Letztendlich war das Hotel plötzlich gefüllt mit riesigen Regalen, welche mit riesigen Stoffrollen bestückt waren. Die Mitarbeiter (ich vermute zumindest es waren die Mitarbeiter) rollten diese so auf, dass sie mir und meiner Mutter die Flucht erschwerten, wir mussten darüber springen usw. ab hier nahm ich meine Mutter eine kurze Zeit auch nicht mehr wahr. Ich versuchte weiterhin, aus dem Hotel zu flüchten, kurze Zeit später waren meine Mutter und ich an der letzten Tür vor dem Ausgang angelangt, sie war riesig( locker 10m hoch und 5 Breit) ein Mann wollte uns nicht hindurch lassen und fesselte meine Mutter, und wollte sie woanders hinbringen, ich tat alles um das zu verhindern und fing an alle Menschen zu verschlagen die sich gegen meine Mutter stellten, dann bin ich aufgewacht und der Traum war vorbei… Traumdeutung Wellen (Wasserwellen)

Stadt

…P.P. Hallo, ich träume seit Jahren immer wieder von der selben, unbekannten Stadt – in meinem Traum heißt diese Stadt jedoch völlig zusammenhangslos Bad Kreuznach. Viele meiner Träume finden in dieser Stadt statt, sodass ich mich mittlerweile in dieser “virtuellen” Welt auskenne und heute nach dem Erwachen einen Stadtplan gezeichnet habe. Dieser Stadtplan ist tatsächlich sehr detailliert: Ich weiß genau wo Kirche, Metzger, Bäckerei, Supermarkt etc. sind, wo Zebrastreifen am Boden sind, welcher Straßenbelag vorhanden ist, wo Ampelkreuzungen sind und wo nicht. Ich fahre in meinen Träumen ein rotes Cabrio und in der Kleinstadt ist immer schönes Herbstwetter, außerdem bin ich in einer Beziehung (in der Realität nicht). Der Stadtkern ist sehr eng bebaut, trotzdem wunderschön; Auch einzelne Häuser kann ich beschreiben. In der Kleinstadt kennt man sich, in meinem Traum leben hier bekannte Gesichter, Freunde und die Familie aus der Realität. Allerdings besuche ich eine männl., sympathische Person regelmäßig, die ich bisher nicht zuordnen kann. Diese Person wohnt 4-5 km außerhalb auf einem Aussiedlerhof, ich könnte sogar eine Wegbeschreibung schreiben. Ich frage mich was mir diese zweite Welt sagen möchte.. ich bin erstaunt wie gut ich mich auch im wachen Zustand in dieser Welt auskenne Henriette Ich hatte in der gleichen Nacht zwei Träume, in der ich mich un einer unbekannten Stadt (wo ich in Urlaubwar), verlaufe. Beide Male hab ich den Weg gefunden, weil mir der Anhänger am Hotelschlüssel geholfen hat. An dem einen Traum kann ich mich aber nicht mehr erinnern. Im Anderen sind wir in Griechenland im Urlaub, gehe an einem Nachmittag allein raus, es regnet, hab aber Schirm, und ich verlaufe mich. Habe im Traum Leute nach der Richtung zum Hotel gefragt, eine ältere Frau hat mich genau in die entgegengesetzte Richtung geschickt, bin aber mit logischer Folgerung draufgekommen und mit der Tram zurückgefahren. War in einem der Träume in einem Aufzug, bin nach oben gefahren, war aber leicht beklemmend. Habe irgendwann, irgendwo auch Hunde gesehen (meiner? hat andere Hunde beschnuppert auf der Straße), das hat mich gefreut…. Traumdeutung Stadt

würgen

…Basti Ich war in einem Bus mit jungen Leuten der nich eigentlich zu einem Hotel fahren sollte. Der Bus Fahrer fuhr viel zu schnell in dem alten Bus. Und ein junger Fahrgast beschwerte sich das er Angst hat. Er hörte nicht und fuhr noch schneller. Daraufhin , ich saß vorne fing ich an ihn zu beschimpfen. Und dann bewarf ich in mit Zucker Stangen die auch an unserem Weihnachtsbaum hingen und ich hatte starke Wut dem Fahrer gegenüber. Dann war ich an einem Bahnhof nicht beim Hotel und würgte eine riesen Kröte aus die aber schon Tod war und wo der Darm raushing. Es war die gleiche Kröte die ich mal Tod auf der Straße gesehen habe im Urlaub. Ich Eckelte mich stark. Das würgen war noch nicht vorbei ., es blieb ein Fisch artiges lurchwesen zurück das als Parasit im Frosch lebte. Den schluckte ich dann runter. Als ich aufwachte atmete ich tief durch und ich war froh zu atmen…. Traumdeutung würgen

Portier

…Portier Allgemein: Er ist der Hausdiener, der sich gerne als Hauspolizist aufspielt. Er öffnet der Seele die Tür oder nicht. Der Portier ermahnt, sich nicht zu sehr um die Angelegenheiten anderer zu kümmern, sich nicht an Klatsch und Gerüchten zu beteiligen. Psychologisch: Steht im Empfang des Hauses, das wir bezogen haben (Haus = Körper!). Er soll die bösen Einflüsse fernhalten und die guten Einlassen. Der Portier ist gewissermaßen unser eigener Charakter, der leider oft nicht recht aufpaßt und Gut und Böse verwechselt. Volkstümlich: (arab. ) : Du wirst in einer Angelegenheit Hemmnisse erleben. (europ.) : einen sehen oder mit ihm verkehren: man soll sich um den Klatsch anderer Leute nicht kümmern,- selbst einer sein: man soll die Nase nicht in Sachen stecken, die einen nichts angehen. (ind. ) : häßliche Klatschereien. (Siehe auch ‘Dienstleistung’, ‘Haus’, ‘Hotel’, ‘Türsteher’)… Traumdeutung Portier

Unterkunft

Unterkunft Volkstümlich: (europ.) : sich eine bauen: man kann den bösen Absichten der Feinde entrinnen,- ein Dach über den Kopf suchen: man wird des Betruges beschuldigt und versucht, sich zu rechtfertigen,- Verzögerung wichtiger Angelegenheiten. ein Hotel suchen: man schiebt die Lösung eines Problems vor sich her. Traumdeutung Unterkunft

Hühner

…Hühner Assoziation: – verzettelte, unorganisierte Gedanken,- kleinmütige Ängste. Fragestellung: – Wo muß ich meine Aufmerksamkeit bündeln? Mache ich mir grundlos Sorgen? Medizinrad: Schlüsselworte: Nahrungsmittel,- Federn,- Schar,- Haus,- Hühnerkorb. Beschreibung: Hühner sind Haustiere, deren Eier der Mensch gerne verzehrt,- auch ihr Fleisch dient als Nahrungsmittel. Hühner gibt es in allen möglichen Größen, Farben und mit unterschiedlichstem Gefieder. Sie leben gerne in Scharen beisammen. Hähne können sehr lautstark sein und sind bekannt dafür, daß sie die Menschen morgens mit ihrem Ruf wecken. Allgemeine Bedeutung: Angepaßtheit,- Dienst,- nährend (körperlich und geistig),- aufweckend. Assoziation: Aufgeschreckt sein oder werden wie die Hühner,- »mit dem hab ich noch ein Hühnchen zu rupfen«. Transzendente Bedeutung: Ein tiefes Verstehen dessen, was dir wirklich angst macht,- ein Verstehen dessen, auf welche Weise du anderen am besten dienen kannst. Psychologisch: Huhn kann im Sinne von Geflügel gedeutet werden. Oft weisen sie auch darauf hin, daß man belanglosen Dingen nicht zu viel Beachtung schenken, sondern sich auf das konzentrieren soll, was wirklich wichtig ist. Gackern Hühner in unseren Träumen, können sie uns leicht in Panik versetzen,- übersetzt: die Gedanken, die wir nicht unter Kontrolle haben. Der nützliche Hausvogel weiblichen Geschlechts, gilt auch als Symbol für ein naives Mädchen, das ‘sich leicht herumkriegen’ läßt – aktueller ausgedrückt: Eine Girlie mit sexueller Neugier und entsprechender Aufmachung. (Popmusiker nennen Fans, die ihnen nachreisen und im Hotel auflauern ‘Chicks’ – Hühnchen.) Volkstümlich: (arab. ) : Huhn: (positiv) Symbol der Fruchtbarkeit und meist ein erfreuliches Vorzeichen,- verspricht den Beginn guter Zeiten,- auch: (negativ) man will dich kränken,- man beschimpft dich,- eine Hühnerschar sehen: man wird bald zu Wohlstand gelangen und seine Wünsche verwirklicht sehen,- auch: man verausgabt sich in Galanterien,- mit Eier sehen: ein besonderer Gewinn wird einem zuteil werden,- rupfen: schlecht bezahlte Arbeit verrichten,- sich eines essen sehen: der Lohn für die eigene Arbeit wird nicht ausbleiben,- hinter herlaufen und sie fangen wollen: man sollte vor nur kurze Zeit dauernde Liebesaffären gewarnt sein,- Hühnerzucht: gutes Einkommen. (europ.) : Angelegenheiten des Alltags werden zu wichtig genommen und im Traum auf das richtige Ausmaße zurückgeführt,- ein Huhn sehen: es kommen bald bessere Zeiten auf einem zu,- erscheinend: es zeichnen sich Pflichten ab,- die jedoch zum eigenen Vorteil sein können,- viele sehen: man vergeudet zu viel Zeit mit Höflichkeiten und Plaudereien,- schöne sehen: bedeutet Glück und Erfolg in der Liebe,- gackern hören: Freude und gewinnbringende Geschäfte,- eine Henne Eier legen sehen: bald mit Geldeinnahmen rechnen können,- manchmal auch Familienzuwachs,- brüten sehen: die Hoffnungen werden sich erfüllen,- mit Küken oder Junghennen: sagen glückliche Unternehmungen voraus, die allerdings einigen Kraftaufwand erfordern,- ein oder mehrer Küken sehen: ein Symbol für Kindersegen, viele Enkel oder eine große Familie,- junge Hennen sehen: beinhalten Freundschaften,- Hühner auf der Stange: Feinde wollen einem Böses… Traumdeutung Hühner

Herberge

…Herberge Psychologisch: Herberge zeigt das Bedürfnis nach Ruhe und Geborgenheit an, oft die Sehnsucht nach einer guten, treuen zwischenmenschlichen Beziehung. Das Haus, indem wir uns als Fremde fühlen, aber viele treffen, mit denen wir reden können, umschreibt eine psychische Einsamkeit, die wir durch größere Aufgeschlossenheit beseitigen sollten. Sind wir allein in der Herberge, empfiehlt sich ein Besuch beim Arzt, da möglicherweise ein körperlicher Schaden psychisch bedingt ist. Verläßt man die Herberge, steht wahrscheinlich eine Trennung und Vereinsamung bevor. Volkstümlich: (arab. ) : sehen oder darin einkehren: deutet auf Mühseligkeiten und einen kümmerlichen Lebensgang,- finden: dein sorgenvoller Weg ist bald zu Ende. (europ.) : finden: bringt Ruhe und Zufriedenheit,- sehen: Verbesserung bestehender Verhältnisse,- darin einkehren: du wirst eine abenteuerliche Reise machen,- in einer sein: kündet das Zusammentreffen mit einem treuen Freund an,- eine verlassene sehen: man wird von Freunden verlassen werden und einsam bleiben,- Herbergsmutter oder -vater sein: man steht in gutem Ruf. (ind. ) : sehen: du wirst durch dein eigenes Schicksal verarmen. (Siehe auch ‘Gasthaus’, ‘Haus’, ‘Hotel’)… Traumdeutung Herberge

Ankunft

…Ankunft Psychologisch: Die meisten Träume reden von der Abfahrt, die wenigsten beginnen mit einer Ankunft. Man läßt einen Lebensabschnitt hinter sich, hofft auf Ruhe und charakterliche Ausgeglichenheit am Ziel. Die Ankunft deutet ebenso wie die Abfahrt auf einen neuen Anfang hin, vielleicht auch auf eine Veränderung zum Guten. Man ist unbewußt an einem Ziel angekommen und hat nun den Weg aus der Halle des Unbewußten zu finden, den Weg mit unserem Gepäck, unserer gewonnenen Reiseerfahrung, hinein in den bewußten Tag. Wiederum ist bedeutsam, wer oder was uns abholt, wichtig, zu welcher Tages- oder Nachtzeit man ankam, zu überlegen, was man nun vorhat nach diesem Stück Lebensfahrt. Volkstümlich: (arab. ) : einer bekannten Persönlichkeit: Freude,- einer unbekannten Person: Verdruß,- selbst: große Hindernisse stehen bevor,- zuhause: alles Unklares wird klar,- du führst ein glückliches Leben und bist geborgen,- nichts kann dich mehr stören,- im Hotel: dein Suchen hat bald ein Ende,- du findest, was du dir wünschest und wirst glücklich. (europ.) : Sei nicht mißtrauisch, wenn man dir ein gutes Angebot macht, es ist ehrlich gemeint. Wenn man es annimmt, wir das glückliche Folgen haben. (Siehe auch ‘Eisenbahn’, ‘Reise’)… Traumdeutung Ankunft

Gebäude

…Gebäude Allgemein: Gebäude repräsentieren die Lebenskonstruktionen des Träumenden. Dies sind Einstellungen und Glaubenshaltungen, die er aufgrund seiner Erfahrungen, Sinneswahrnehmungen und oft aufgrund seiner familiären Gewohnheiten und Bräuche ausgebildet hat. Ebenso wie man über einen Menschen viel erfahren kann, wenn man sein persönliches Umfeld kennenlernt, so spiegeln auch Gebäude in Träumen Charakter, Hoffnungen und Sorgen des Träumenden wider: Der Zweck des Gebäudes steht oft für das zentrale Thema, mit dem sich der Träumende beschäftigt. Hohe Gebäude zeigen das Streben nach Erfolg,- niedrige deuten auf Mißerfolge und Unzufriedenheit mit der eigenen Bedeutung im Leben. Die Kellerräume stehen für das Unbewußte und alle verdrängten Hoffnungen und Wünsche. Die Küche ist der Raum, in dem für unser leibliches Wohl gesorgt wird, weist auf die Beziehung zur Mutter und zu Frauen im Allgemeinen. Ihr Zustand gibt auch Hinweise auf unsere eigene Rolle als Mutter oder Vater. Wohn- und Arbeitszimmer zeigen an, wie unsere Seele mit den Anforderungen des Alltags und des Arbeitslebens zurechtkommt. Das Schlafzimmer bezieht sich natürlich auf unsere Sexualität, vor allem die eheliche. Der Dachboden ist schließlich auch im Traum die Abstellkammer für Erledigtes. Hier werden verdrängte Erinnerungen dargestellt. Psychologisch: Die Bedeutung eines Gebäudes für den Traum hat etwas mit seiner Bestimmung zu tun: Burg/Festung/Zitadelle: Sie symbolisieren den verteidigten Raum und können daher für das Weibliche oder die Große Mutter stehen. Gästehaus/Hotel: Beide sind ein Sinnbild der Gastfreundschaft und Kommunikation. In manchen Fällen kann es jedoch auch sein, daß sie die Unsicherheit ausdrücken, die ein Träumender in bezug auf seine Lebensbedingung verspürt. Haus: Wenn das Haus nicht leer steht, wenn sich also beispielsweise Möbel darin befinden, dann heißt dies, daß der Träumende seine positiven Eigenschaften zu erkennen vermag. Fremde Menschen im Haus können ein Hinweis darauf sein, daß sich der Träumende durch einen Teil seiner Persönlichkeit bedroht fühlt. Finden dort unterschiedliche Aktivitäten statt, so deutet dies darauf hin, daß ein Konflikt zwischen zwei Anteilen der Persönlichkeit herrscht, vielleicht zwischen der rationalen und der kreativen Seite des Träumenden. Die Vorderansicht des Hauses stellt dar, wie sich der Träumende seinen Mitmenschen zeigt. Der Eingang oder die Eingänge treffen die Aussage darüber, wie introvertiert oder extrovertiert der Träumende lebt. Ein beeindruckendes, ehrfurchteinflößendes Haus zeigt, daß der Träumende sein Selbst oder seine Seele kennt. Der Umzug in ein größeres Haus bedeutet, daß der Träumende sein Leben verändern, es vielleicht offener gestalten und mehr Raum schaffen muß. Außerhalb des Hauses zu sein, symbolisiert die eher öffentliche Seite des Träumenden. Ein kleines Haus oder das Haus in dem der Träumende geboren wurde, stellt das Sicherheits- und Schutzbedürfnis des Träumenden dar und seinen Wunsch, Verantwortung abzugeben. Wenn das Haus zu klein und einschränkend ist, fühlt sich der Träumende in der Falle seiner Verantwortung gefangen und spürt ein Fluchtbedürfnis. Reparaturen… Traumdeutung Gebäude

Seil

…mit dem Partner am selben Strang ziehen. Wenn man sich aber auf einem Seil tanzen sieht, hat man sich wohl etwas vorgenommen, was nicht leicht zu bewältigen ist. Stürzt man beim Seiltanz ab, sollte man lieber von einem Plan die Finger lassen, der einen nur in unlösbare Konflikte stürzen würde. Volkstümlich: (arab. ) : sehen: Warnung vor langwierige gewagte Unternehmungen,- drehen: man will dir eine Falle legen, sei vorsichtig,- verwickeltes entwirren: verworrene Zustände klären,- an einem hängen: man muß sich vor leichtfertigen Handlungen und Entscheidungen in acht nehmen,- an einem herunterklettern oder sich hinablassen: gefährliche Dinge unternehmen oder ausführen,- diese ungewöhnlichen Wege sollte man nicht fortsetzen,- an einem hinaufklettern wollen und nicht können: was du unternimmst, bleibt ohne Erfolg,- klettern, allgemein: dein starker Wille erreicht sein Ziel auch auf Umwegen,- zerschneiden: man wird sich einen Vorteil durch den Schaden anderer verschaffen, damit aber nicht so recht zufrieden sein,- zerreißen: du bist in großer Gefahr,- Knoten: man legt dir Hindernisse in den Weg. (europ.) : warnt uns vor voreiliger Verbindung, gibt aber den Rat, nie die Hoffnung sinken zu lassen,- durch starke sexuelle Bindung (Hörigkeit) hervorgerufener Angsttraum,- verheißen Überraschungen und Komplikationen in Affären sowie ungewissen Flirt,- sehen: man wird eine mitmenschliche Verbindung eingehen,- ein gespanntes sehen: man läßt sich in Wagnisse ein, die sehr gefährlich sein könnten, vielleicht stellt jemand einem eine Falle,- spannen oder etwas damit festbinden: das Bemühen um die Herstellung einer Verbindung zu einer Sache oder zu einem Menschen wird vergeblich sein,- lösen: man wird jemanden durch Toleranz für sich gewinnen,- an einem hochklettern: man wird Feinde überwinden,- gerade durch Mut und Entschlossenheit wird man seine Ziele erreichen,- sich abseilen: bringt Enttäuschungen,- an Seilen angebunden sein: man wird wahrscheinlich gegen seinen Willen einer Liebe entsagen,- eins zertrennen: man ist in der Lage, Feindschaft und Konkurrenzkampf zu überwinden,- Pferde festbinden: man wird Macht haben, über andere zu verfügen,- über eines laufen: man wird riskante Spekulationen anstellen – doch überraschenderweise mit Erfolg,- andere seiltanzen sehen: man wird von den Unternehmen anderer profitieren,- seilspringen: verheißt, daß man seine Kollegen mit einer unglaublichen Eskapade erschrecken wird,- mit Kindern seilspringen: man ist selbstsüchtig und herrisch,- ein Seil mit dem Fuß abzufangen: man wird in guten Momenten warmherzig sein,- von einem Hotelfenster zu anderen Personen hinunterlassen, da man denkt, der Eigentümer verwehre einem den Einlaß: man wird sich an einem Unternehmen beteiligen, daß den Freunden etwas unheimlich erscheint,- doch wird diese Angelegenheit für einem vergnüglich und interessant sein,- Für eine junge Frau ist dieser Traum ein Vorbote von unanständigen Vergnügungen. (ind. ) : machen: keine gute Vorbedeutung,- machen sehen: du wirst nicht recht vorwärts kommen,- hinauf- oder herabklettern: du bist auf falschem Wege,- zerschneiden: du wirst Anderen Schaden bringen. (Siehe auch ‘Draht’, ‘Schnur’)… Traumdeutung Seil

Gasthaus / Gaststätte

…Gasthaus / Gaststätte Allgemein: Wenn sich der Träumende in seinem Traum in einem Gasthaus befindet und sich seines Verhaltens bewußt ist, zeigt dies, wie er sich gegenüber Gruppen verhält und was er der Gesellschaft gegenüber empfindet. Vielleicht sucht der Träumende das Gasthaus auf, um neue Beziehungen zu knüpfen oder seine Einsamkeitsgefühle zu bekämpfen. Ein öffentlicher Ort, an dem die Hemmungen des Menschen von ihm abgleiten, erinnert an das heidnische Bedürfnis nach Festen und Ausgelassenheit. Psychologisch: Alle Menschen haben soziale Bedürfnisse, die durch Geselligkeit, wie eben zum Beispiel in einem Gasthaus, befriedigt werden können. Es ist der Ort der Kommunikation und des Genießens – und wie bei vielen anderen Träumen, die einen speziellen Raum zeigen, kommt es auch hier auf die Stimmung und das Aussehen der Umgebung (und der anderen Anwesenden) an. Daraus kann man folgern, unter welchen Umständen man gern mit jemandem zusammen wäre bzw. welches Umfeld gerade ‘bekömmlich’ und sinnvoll für die eigenen Bedürfnisse ist. Das Haus bezeichnet unseren eigenen Körper. Das Gasthaus könnte also umschreiben, daß wir in nächster Zeit unseren Körper etwas geben müssen, damit er wieder leistungsfähiger wird. Jede Gruppe, die hier zusammenkommt, tut dies lediglich vorübergehend. Das Ziel aller Beteiligten ist Entspannung und Ausruhen. Spirituell: Als öffentlicher Ort, an dem gemeinsame Werte wichtig sind, kann ein Gasthaus der Kreativität Raum bieten. Volkstümlich: (arab. ) : ein fremdes sehen oder sich darin aufhalten: eine bevorstehende Reise,- ein bekanntes sehen oder sich darin aufhalten: Geldausgaben durch Vergnügungssucht,- Ärger und Unzufriedenheit zu Hause. (europ.) : Geldverlust,- Verliebte haben Enttäuschungen zu befürchten,- oder ein Freudenfest oder eine große Reise ist zu erwarten,- auch: Wohlstand und Vergnügen, wenn es hübsch eingerichtet und geräumig ist,- vor einem stehen und einkehren: man bedarf der Ruhe, deutet also auf Zufriedenheit und Bequemlichkeit,- ein verkommenes: steht für geringen Erfolg, betrübliche Aufgaben oder unglückliche Reisen,- in einer Gaststätte Getränke konsumieren: ist ein schlechtes Zeichen,- bei Liebenden ist Betrug seitens der geliebten Person angezeigt,- für den Landwirt bedeutet dies eine schlechte Ernte,- der Besitzer einer Gaststätte sein: hart zu arbeiten haben und sich letztendlich von den Verlusten und Schwierigkeiten erholen. (Siehe auch ‘Gast’, ‘Haus’, ‘Hotel’)… Traumdeutung Gasthaus / Gaststätte

Schlaf / schlafen

Schlaf / schlafen Assoziation: – Bewußtlosigkeit, tiefe Entspannung und Ruhe. Fragestellung: – Welcher Teil von mir ist bereit, wach zu werden? Allgemein: Schlaf(en) warnt manchmal vor der Neigung, die Augen vor der Realität zu verschließen, in Illusionen zu versinken, der Eigenverantwortung auszuweichen. Zum Teil kommen darin auch Anlagen und Eigenschaften zum Vorschein, die im Unbewußten warten, bis sie geweckt und genutzt werden. Wenn man mit jemandem schläft, deutet das auf sexuelle Bedürfnisse oder allgemeiner Sehnsucht nach Liebesglück hin. Psychologisch: Übersetzt man gern mit der volkstümlichen Redensart ‘Da haben wir aber mal wieder ganz schön geschlafen’,- mit anderen Worten: Man sollte wach werden, um endlich seine Probleme zu lösen. Vielleicht aber stehen wir auch im Begriff, im Wachleben etwas Wichtiges zu verpassen, das uns unwiederbringlich verlorengehen könnte. Der Schlaf im Traum kann ebenso das eigene Gewissen umschreiben (‘Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen’). Das Unbewußte sieht jedoch manchmal im Traumschlaf eine Überbetonung des eigenen Anstands und möchte einen mahnen, durchsetzungskräftiger zu werden. Sehen wir andere schlafen, können wir damit rechnen, daß sie auch nicht gerade wach durchs Leben gehen, so daß wir sie (im Beruf?) überholen können. Schlafen wir mit einem Partner im Traum, kann das auf gute Freundschaft hinweisen. Wer vom Ausschlafen träumt, der braucht mehr Ruhe und Entspannung. Er muß lernen, abzuschalten und sich nicht vom Streß zermürben und krank machen zu lassen. In sehr seltenen Fällen kann dieses Traumsymbol auch darauf hindeuten, daß man zuviel schläft, das heißt in der Sprache des Traums, daß man zu unbewußt durch sein Leben geht. Artemidoros: Träumt man vom Schlafen selbst, zeigt es Untätigkeit an, und glaubt man, am Einschlafen zu sein, so zeigt auch das allen Untätigkeit und Widrigkeiten an, ausgenommen Leuten, die in Angst leben oder Qualen erwarten,- denn der Schlaf verscheucht alle Sorgen und jegliche Furcht. Nach dem Schlaf aufzustehen bedeutet Handel und Wandel, Unheil aber nur denen, die von Furcht gequält werden. Träumt man in einem Tempel zu schlafen, so weissagt das einem Kranken Genesung, einem Gesunden aber Krankheit oder große Sorgen,- der eine wird sich von einer Krankheit erholen, weil Schlafende aller Leiden überhoben sind, der andere sich aufmachen, um Heilung von den Göttern zu erlangen. An Grabmalen, Gräbern und an Wegen schlafen prophezeit Kranken den Tod, Gesunden Stillstand der Geschäfte,- denn das Verweilen an solchen Orten bringt nichts ein. (Es ist der Glaube an die Gespenster der Toten, die an Gräbern ihr unheimliches Wesen treiben. Auch die Wege, an denen vielfach Gräber lagen, galten als Aufenthaltsort der Geister.) (Große Bedeutung hatten im alten Griechenland die kultischen Träume, die sogenannten Inkubationsträume. Kranke, Konfliktbeladene, aber auch Gesunde, die vor lebenswichtigen Entscheidungen Hilfe suchten, legten sich im Tempel zum Schlaf nieder und warteten auf eine Traumoffenbarung… Traumdeutung Schlaf / schlafen

Aufzug

…Kathrin Meder Ich habe geträumt, dass ich in einem riesigen Hotel unterwegs bin und einen Freund gerade verabschiedet habe. In diesen Moment würde ich angerufen das meinem anderen Freund etwas passiert sei und schnellst möglich nach oben kommen sollte. Ich bin dann auf dem Weg zum Fahrstuhl gelaufen, als sich die Türen geöffnet haben, sah ich schon das etwas nicht in Ordnung war, der Boden war komisch nach unten abgesackt. Trotzdem habe ich mich entschieden einzusteigen, obwohl ich eigentlich nach oben fahren wollte, ist der Fahrstuhl richtig schnell nach unten gerast bis sich ein Seil gelöst hat und ich abgestürzt bin. Danach bin ich aufgewacht…… Traumdeutung Aufzug

Lift

…Engel Der Traum ist öfter da und stets ähnlich im Ablauf: Ausgangsort: Verschmuddeltes Hochhaus oder recht gutes Hotel, Ich steige in einen Aufzug ein. Er fährt hoch und runter, dann seitlich, lange Strecken durch verschiedene Ebenen, raus aus dem Gebäude, wieder rein, er hält nicht an, ich fahre wieder zurück, er fährt unglaublich schnell und angsteinflößend. Ich habe das Gefühl, nie anzukommen. Irgendwann reißt die Erinnerung dann ab, wie es endet. Anmerkung: Ich habe absolut keine Angst vor Aufzügen, auch nicht, wenn ich darin steckenbleibe. Ich vermute jedoch, dass die Träume mit einem realen Aufzug überhaupt nichts zu tun haben…. Traumdeutung Lift