Hochzeit

Hochzeit Assoziation: – rituelle Vereinigung. Fragestellung: – Womit verbinde ich mich von ganzem Herzen? Psychologisch: Ende und Anfang zu gleich: der Wechsel von einer Lebensphase in eine andere. Die Hochzeit gilt auch als Archetypus der Vereinigung und verweist auf zwei Persönlichkeitsteile des Träumenden, die miteinander verbunden werden müssen, damit ein besseres Ganzes entstehen kann. Eine ‘Hochzeit’ zwischen Geist und Gefühl oder zwischen der praktischen und der intuitiven Seite könnten hierfür Beispiel sein. Im Traum an einer Hochzeitsfeier teilzunehmen, kann bedeuten, daß der Träumende von einer realen Beziehung weiß, die sich auf diesem Entwicklungsstand befindet. Trägt der Träumende in seinem Traum das Hochzeitskleid, zeigt dies, daß er sich darum bemüht, seine Gefühle und Hoffnungen im Hinblick auf Beziehungen zu ordnen. Trägt eine andere Traumfigur das Hochzeitskleid, und ist der Träumende selbst nur Gast, dann läßt dies beim Träumenden auf Minderwertigkeitsgefühle schließen (‘Immer nur Brautjungfer, nie die Braut’) oder es verspricht einen Wechsel im zwischenmenschlichen Bereich. Feiern wir unsere eigene Hochzeit im Traum, obgleich wir längst verheiratet sind, wird sich wohl unser bisheriger Lebensstil verändern, das muß aber nicht unbedingt mit der Lösung einer augenblicklichen Verbindung zu tun haben. Dies kann die Wiederholung eines freudigen Ereignisses sein oder eine Neubewertung der Ehe durch momentane Schwierigkeiten. Ist der Träumende ledig, kann der Traum eine Form von Wunscherfüllung sein, auf die Festigung und die lange Dauer einer neuen Liebesbeziehung hinweisen und auch Hinweise darüber geben, welche Art von Partner er sucht. Wenn er im Traum beispielsweise einen Freund aus der Kindheit heiratet, so ist es naheliegend, daß er einen Menschen sucht, der dieselben Eigenschaften hat, wie dieser Freund aus Kindertagen. Vielleicht wünscht sich der Träumende, einen berühmten Menschen zu heiraten,- auch hier geht es um die Eigenschaften dieses Menschen und nicht um die Person selbst. Der Traum kann einem raten, nicht so angestrengt nach dem perfekten Partner zu suchen. Man findet vielleicht, was man sucht, wenn man es am wenigsten erwartet. Hochzeitsträume können auch die Angst widerspiegeln, zu tief in eine Beziehung verwickelt zu werden. Wenn man sich im Traum gut fühlt, kann dies das Vertrauen aufzeigen, daß eine Beziehung lange halten wird. Unzufriedenheit könnte die Angst offenbaren, daß eine aktuelle Beziehung nicht von Dauer sein wird. Wenn die Träumerin in ihrem Traum eine ‘Traumhochzeit’ erlebt, handelt es sich hier meist um einen Wunschtraum. Es spielt dabei auch keine Rolle wer geheiratet hat oder ob die Träumerin bereits verheiratet ist. Dem Traum liegt der Wunsch zugrunde, das prickelnde Gefühl einer Braut zu erleben. Muß sich der Träumende in der Traumhandlung einem Opferritual unterziehen oder wird generell ein Opfer dargebracht, heißt dies, daß er in der Realität viel von seiner Selbständigkeit und seinen Gewohnheiten aufgeben muß. Die Art des Opfers im Traum hat allerdings… Traumdeutung Hochzeit

Hochzeitskuchen / Hochzeitstorte

Hochzeitskuchen / Hochzeitstorte Psychologisch: Das Essen der Hochzeitstorte weist auf eine positive Zukunft hin. Dies kann in Form von materiellem Reichtum, neuen Freundschaften oder Liebesbeziehungen eintreten. Man denke über den Geschmack der Torte nach. War sie richtig lecker oder hat sie einen unangenehmen Geschmack hinterlassen? Volkstümlich: (europ.) : Junge Frauen die einen Hochzeitskuchen erblicken, müssen auf alles gefaßt sein. Den Kuchen zu sehen oder zu essen ist noch besser, als ihn selbst zu backen. (Siehe auch ‘Kuchen’)… Traumdeutung Hochzeitskuchen / Hochzeitstorte

Hochebene

Hochebene Assoziation: – Errungenschaft, umfassenderes Verständnis. Fragestellung: – Was will ich erreichen? Wohin muß ich gehen, um es zu erreichen? Psychologisch: Ein Symbol für das Erreichen eines Etappenzieles, in welcher der Träumende einen mühsamen Aufstieg hinter sich gebracht hat und schließlich eine Ebene erreicht, die reizvoll und mühelos zu überqueren ist. Man hat nun ‘freien Überblick’ und kann sich neu orientieren, sich dem nächsten Ziel zuwenden. Handelt es sich um eine karge und wenig attraktive Hochebene, benötigt der Träumende vielleicht noch weitere Anreize, um seinen Weg fortzusetzen. Ist sie ein sicherer, behaglicher Platz, so möchte er vielleicht nicht weitergehen und braucht Zeit, um sich zu erholen. Dieses Traumbild weist manchmal mitunter aber auch auf einen Stillstand, der durch Mangel an Energie verursacht wurde, hin. Spirituell: Auf der spirituellen Ebene bietet das Traumsymbol Hochebene eine Reihe von Wahlmöglichkeiten. Entweder der Träumende ruht sich in Untätigkeit auf seinen Lorbeeren aus, oder er nimmt sich die Zeit, um sein Vorankommen zu begutachten und um die Hochebene als ruhigen und friedvollen Ort zum Nachdenken zu nutzen. (Siehe auch ‘Ebene’)… Traumdeutung Hochebene

Hochzeitspaar

Hochzeitspaar Psychologisch: Ein Traum von einem Hochzeitspaar kann den Wunsch nach Erfüllung sein, besonders wenn man Braut oder Bräutigam war. Nach C.G. Jung gilt es als Symbol der Fruchtbarkeit und des ‘Lichtes’ im spirituellen Sinn. (Siehe auch unter ‘Braut’, ‘Hochzeit’)… Traumdeutung Hochzeitspaar

Adler

…Adler Assoziation: – Weitsicht,- Überblick und Kraft. Fragestellung: – Was muß ich verstehen, um meine Kraft leben zu können? Medizinrad: Schlüsselworte: Bote,- hoch fliegend,- inspirierend,- Räuber,- starke Flügel,- scharfe Augen,- sich fernhalten,- Mut,- Vorherwissen,- Voraussicht,- Wabun, östlicher Hüter des Geistes. Beschreibung: Der Adler, der im Medizinrad mit dem Osten und mit Wabun, dem östlichen Hüter des Geistes, in Verbindung steht, ist ein großer, kraftvoller Räuber, der hoch fliegt und weit sehen kann. Seit langem schon beflügelt der Adler die Vorstellungskraft des Menschen und hat seinen Respekt gewonnen. Adlerfedern galten in vielen erdverbundenen Gesellschaften als Ehrenzeichen und werden auch heute noch hochgeschätzt. Die Indianerhäuptlinge trugen sie in der Regel als Kopfschmuck. Der Adler ist sowohl vom Römischen Reich als auch von den Vereinigten Staaten (Weißkopf-Seeadler) als Symbol oder Emblem genutzt worden. In den USA wurden auch Münzen, sogenannte »Goldadler«, geprägt. Da der Weißkopf-Seeadler zu rücksichtslos gejagt wurde, war er lange Zeit vom Aussterben bedroht. Nun, da dieser Greifvogel geschützt ist, kehrt er wieder in das Ökosystem zurück. Allgemeine Bedeutung: Deine Befähigung, hoch hinaufzufliegen,- deine Kraft,- klare Sicht,- die Dinge scharf sehen. Assoziation: Eine Anspielung auf die Prophezeiung der Hopi: »Der Adler ist gelandet.« Transzendente Bedeutung: Ein Bote des Schöpfers, der dich führen kann,- Wissen um die Geheimnisse der Luft und der Erde. Wolfsclanlehre: Der Osten oder abgehobene Vorstellungen. Huichol-Lehre: Der Atem des Lebens. Medicine Eagles Lehre: hochfliegend,- weit sehend,- Vision,- Erleuchtung,- Verbindung mit dem Großen Geist,- zieht die Energie des Großen Geistes auf die Erde herunter. Psychologisch: Ein Adler im Traum zeigt Inspiration und Kraft an. Vom psychologischen Standpunkt aus weist der Adler darauf hin, daß der Träumende die Fähigkeit besitzt, seinen Verstand zu gebrauchen, um erfolgreich zu sein. Er nimmt sein Leben selbst in die Hand. Er kann auch für das Bedürfnis nach Aufstieg, nach der Ablösung von alten Vorstellungen und Einstellungen stehen. Vielleicht ist der Adler aber auch ein Hinweis auf die Notwendigkeit, sachlicher zu werden und einen weiteren Standpunkt einzunehmen. Man muß sich beim Adler immer fragen, ob man im höheren Streben nicht übertreibt, zu tollkühn handelt, die eigene Stärke überschätzt oder andere durch Stolz vor den Kopf stößt,- dazu wird die reale Lebenssituation mit berücksichtigt. Adler der Herr der Lüfte ist positiv zu deuten als Losgelöstheit von irdischer Gebundenheit, er steht für die Beschwingtheit großer Gedanken, oft aber auch für die verzehrende Leidenschaftlichkeit des Geistes. Als Raubvogel vermag der Adler alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich ihm bieten. Von ihm zu träumen, bedeutet, daß man es ihm gleichtun kann oder will. Adler steht generell für Mut, Kühnheit, Stolz, Würde, Weitblick, Freiheitsdrang und Streben nach Höherem (deshalb wird er auch von vielen Staaten als Symbol der Macht verwendet, zum Beispiel auf der Rückseite von Münzen). Wer den Adler… Traumdeutung Adler

Kranz

…Kranz Psychologisch: Die genaue Traumhandlung wird aufschlüsseln, ob man von einem Siegeskranz oder von einer Beerdigung (samt dem üblichen Kranzschmuck) geträumt hat. Übrigens können auch Toten-Kränze Symbol für die Vollendung einer Aufgabe und die Ehrung (den Erfolg, die Achtung) nach erbrachter Leistung sein. Als Kreis symbolisiert er Dauer und Vollkommenheit sowie ewiges Leben. Kranz kann den Wunsch nach Ehe und Familie symbolisieren und kann auch an die Möglichkeit des eigenen Todes erinnern. Der Osterkranz deutet auf Optimismus und Aufbruchstimmung, ein Adventskranz auf Erwartung und schöne Stunden im Familienkreis, Brautkränze symbolisieren den Wunsch nach erotischer Verbindung. Erhält der Träumende in seinem Traum einen Kranz, bedeutet dies, daß er ausgewählt und vielleicht ausgezeichnet wird. Trägt man ihn auf dem Kopf, darf man mit Ehre und Anerkennung rechnen, sofern er nicht verwelkt ist und dann Enttäuschungen ankündigt, an der er schwer zu tragen hat. Gibt der Träumende einem anderen Menschen einen Kranz, drückt dies die Bedeutung seiner Beziehung zu dieser Person aus. Auf dem Grab zeigt er an, daß man sich mit jemandem endlich aussöhnen sollte. Wer selbst einen Kranz aus Blumen bindet, kann auf eine glückverheißende Zukunft hoffen. Der Kranz kann als Traumbild die gleiche Bedeutung haben wie andere bindende Gegenstände, beispielsweise wie Halfter und Geschirr. Er stellt eine Verbindung her, die nicht durchtrennt werden kann, oder ein Opfer, das akzeptiert werden muß. Traditionell galt der ‘Jungfrauenkranz’ als Sexualsymbol. Wenn Mädchen davon geträumt hatte, wurde das immer als Zeichen für eine baldige Hochzeit gedeutet. Tatsächlich war es aber viel eher die Umsetzung ihrer ‘jungfräulichen’ Angst vor der Hochzeitsnacht, in der ihr ‘Kränzchen zerrissen’ werden sollte. Artemidoros: Alles Geflochtene ist wegen der Verflechtungen im Hinblick auf Eheschließungen, Freundschaften und Gemeinschaften von guter Vorbedeutung, dagegen in bezug auf eine Reise, ein Entlaufen und Flucht wegen der Verschlingungen hinderlich,- ferner sind sie für Unternehmungen untauglich, ausgenommen für Leute, die mit Arglist etwas ausführen, und wegen ihrer Eigenschaft festzuhalten, jagen sie Menschen, die in Angst leben, Schrecken ein. Mit einem Kranz geschmückt zu sein, der aus Blumen geflochten ist, die im großen und ganzen der Jahreszeit, in der man sich befindet, entsprechen, bringt Segen,- unheilvoll dagegen ist es, wenn sie einer anderen Jahreszeit angehören. Da es der Klarheit wegen notwendig ist, über jeden einzelnen Kranz zu sprechen, will ich gleich damit beginnen. Kränze aus Narzissen kündigen, auch wenn man sie in ihrer Jahreszeit schaut, jedermann Unglück an (Narzissen wurden das ganze Altertum hindurch zum Schmuck der Gräber verwendet. Die unheilvolle Verbindung mit dem Wasser geht auf die bekannte Sage von dem schönen Jüngling Narkissos zurück. Dieser hatte die Liebe der Bergnymphe Echo verschmäht und mußte sich deshalb an einer Quelle in sein eigenes Bild verlieben.), besonders, die unmittelbar oder mittelbar ihren Lebensunterhalt durch das Wasser… Traumdeutung Kranz

Hochzeitsgäste

Hochzeitsgäste Volkstümlich: (arab. ) : Familienfreuden,- du bekommst unerwarteten Besuch, sei freundlich. (europ.) : viele Hochzeitsgäste haben: man wird viel Geld verlieren. (Siehe auch ‘Hochzeit’)… Traumdeutung Hochzeitsgäste

Hochschule

Hochschule Psychologisch: Hochschule (Universität) steht häufig für die geistige Weiterentwicklung, die durch mehr Selbsterkenntnis gefördert wird. Bei manchen Menschen warnt das Symbol vor zu viel ‘Kopflastigkeit’, die zur Isolierung führen kann. Volkstümlich: (europ.) : sehen: bedeutet geistige Fortschritte,- besuchen: Glück für die Zukunft,- in eine gewählt werden: große Ehre, aber zugleich auch eintöniges, abgeschlossenes Leben…. Traumdeutung Hochschule

Hochgebirge

Hochgebirge Volkstümlich: (arab. ) : du hast schwere Hindernisse zu überwinden,- auch: eine schwere Krankheit geht glücklich vorüber. (ind. ) : bist du krank, befolge den Rat des erfahrenen Arztes. (Siehe auch ‘Berg’, ‘Gebirge’)… Traumdeutung Hochgebirge

Hochamt

Hochamt Volkstümlich: (arab. ) : unerwartete Freude,- Ruhe und Frieden. (europ.) : beiwohnen: Trost, Erhebung der Seele,- kündigt ein bevorstehendes freudiges Ereignis an und verheißt große Freude. (ind. ) : beiwohnen: eine unerwartete große Freude kommt ins Haus. (Siehe auch ‘Amt’)… Traumdeutung Hochamt

Hoch (Wetterlage)

Hoch (Wetterlage) Psychologisch: Wer davon träumt, hat auch eines zu erwarten. Sie sind in absoluter Hochform (seelisch, geistig, körperlich), von besten Bedingungen und einem förderlichen Umfeld umgeben. Kein Wölkchen trübt jetzt Ihren Himmel, Sie können den Ballon Ihrer kühnsten Träume steigen lassen: ein absoluter Glückstraum! (Siehe auch ‘Himmel’, ‘Wolken’)… Traumdeutung Hoch (Wetterlage)

Hochofen

Hochofen Psychologisch: Herrschen im Traum freundliche Gefühle vor, so ist es wohl die moderne Erscheinungsform der Schmiede. Sie vertrauen Ihren Kräften und arbeiten hart für den Erfolg. Sie wissen, jeder ist seines Glückes Schmied. Bestimmen aber unangenehme Gefühle den Traum, dann durchleben Sie eine Zeit, in der das Schicksal hart mit Ihnen umgeht. Es könnte nötig werden, alte Anschauungen gründlich zu überdenken. Volkstümlich: (arab. ) : Große Erfolgsmöglichkeiten. (Siehe auch ‘Hölle’, ‘Schmied’)… Traumdeutung Hochofen