Likör

Likör Psychologisch: Sie halten es mit der ‘frommen Helene’ von Wilhelm Busch: ‘Wer Sorgen hat, hat auch Likör.’ Das süße Zeug mit den versteckten Promillen gilt als Symbol für die ‘Flucht’ vor Streß und Sorgen in eine künstlich erzwungene Entspannung – zum Beispiel durch Alkohol oder andere ‘berauschende’ Spannungsregler. Die Süße des Likörs gilt noch als zusätzlicher Hinweis, daß Ihnen das Leben ‘zu herb’ geworden ist und Sie sehr gern an der ‘Süße der Liebe’ naschen möchten. Es könnte auch eine Warnung vor (selbstzerstörerischen) ‘Ersatzbefriedigungen’ und einer Neigung zum Suchtverhalten in diesem Traum mitschwingen. Volkstümlich: (arab. ) : sehen oder mit anderen trinken: schenke den Schmeichlern, die dich betören möchten, keinen Glauben,- allein oder in Zweisamkeit trinken: ein Liebesstündchen wartet auf dich. (europ.) : sehen: man hüte sich vor Schmeicheleien,- auch: verheißt ein Schäferstündchen und süße Genüsse,- kaufen: man bedient sich unrechtmäßig eines Vermögens, auf das man kein Anspruch hat,- verkaufen: man muß Kritik wegen des Geizes einstecken,- servieren oder anbieten: man hat anderen gegenüber geheime Absichten,- trinken: man wird in eine liebenswürdige oder zärtliche Umarmung geraten. (ind. ) : deine Freude wird von kurzer Dauer sein. (Siehe auch ‘Alkohol’)

Sie träumte von etwas und möchte es zu interpretieren? Sagen Sie Ihre Traum

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*