Bremse / bremsen

Bremse / bremsen Assoziation: – Kontrolle oder Verringerung der Geschwindigkeit. Fragestellung: – Wo in meinem Leben bin ich bereit, mich sicherer im Umgang mit meiner Kraft zu fühlen? Psychologisch: Bremsen ist das Sinnbild für bedrückende, beengende Lebensumstände und Partnerbeziehungen sowie für Bedenken und Hemmungen, die den Träumenden an der Entfaltung seiner Persönlichkeit hindern. Manchmal warnt ihn der Bremsvorgang auch vor unüberlegten Handlungen, voreiligen Entschlüssen und Leichtsinn. Es wäre wichtig, wenn man sich erinnern könnte, wer oder was der Bremsgrund war – daraus könnte man folgern, wovor man wirklich stehenbleiben und ausweichen sollte. Volkstümlich: (arab. ) : am Rad oder Wagen: du bist zu ungeduldig, darin liegt Gefahr. (europ.) : Bremsen sehen: man sollte jede Eigeninitiative einstellen,- bremsen müssen: man sollte sich aus einer bestimmten Sache sofort zurückziehen, da sonst Schaden droht. (Siehe auch ‘Fahrzeuge’)

Hinterlasse einen Kommentar Abbrechen Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

1 traum - “Bremse / bremsen

  1. Ich wohne in einer Mietswohnung eines Mehrparteienhaus. Davor gibt es einen größeren,
    aber verwinkelten Parkplatz für alle. Wenn alle Mieter da sind ist es da recht eng.

    Ich träumte, dass ich mit meinem eigenen Auto diesen vollen Parkplatz verlassen wollte.
    Ich fuhr sehr langsam, weil zusätzlich noch einige Baustellenfahrzeuge dort standen.
    Beim Manövrieren möchte ich bremsen, da vor mir ein Fahrzeug steht, aber die Bremse
    reagiert einfach nicht trotzdem ich sie mehrfach energisch trete. Es wird zwar langsamer,
    aber es bleibt einfach nicht stehen. Ich baue einen kleinen Auffahrunfall auf ein stehendes Auto.

    Ich weiß nicht warum, aber ich habe den Wagen gestartet und wollte den Parkplatz verlassen.
    Ich konnte auch ganz normal fahren als die Bremse plötzlich wieder nicht mehr funktioniert
    und ich einem anderen Auto drauf fahre. Völlig aufgelöst und weinend verlasse ich den Wagen.
    Um mich herum sind schon ein Haufen Reporter mit Mikrofonen um mich zu interviewen.
    Ich steige nur noch weinend auf den Rücksitz meines Wagens und verschließe die Türen.
    Bevor ich das kann steigt noch ein Mann zu mir auf den Rücksitz und versucht mich zu beruhigen,
    dass es nicht so schlimm ist, dass das passieren kann.

    Dann wache ich verwirrt auf und bin beunruhigt. Denn ich träume häufiger davon,
    dass meine Bremsen nicht mehr funktionieren obwohl ich sie trete wie verrückt.