Besitzung

Besitzung Volkstümlich: (arab. ) : erben: vorteilhafte Heirat,- zum Geschenk erhalten: Vermehrung der Familie,- kaufen: lebe nicht über deine Verhältnisse. (europ.) : Eigentümer von großen Besitztümern werden: eines Tages eine Erbschaft machen, die jedoch keineswegs Ihren Erwartungen entspricht,- die eigenen sehen: sich eines treusorgenden Ehepartners erfreuen,- Einer jungen Frau sagt der Traum eine enttäuschende Erbschaft voraus. Sie wird sehr schlicht leben müssen, da ihre Erbschaft aus einem armen Mann und vielen Kindern besteht.

Hinterlasse einen Kommentar Abbrechen Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

1 traum - “Besitzung

  1. Ich bin in meinem alten Kinderzimmer in dem ich gelegentlich auch übernachte. Ein altes Telefon (Jahr 1900-1910 ohne Wählscheibe) klingelt im Schrank in einem Schubkasten. Ich nehme das Telefon heraus und gehe ran. Ein Mann erklärt mir er sei von der Schlösserverwaltung Berlin und er möchte mit mir über die Renovierung des Alten Schlosses, das ich geerbt habe, reden. Sie würden gerne einen Teil oder alles an Kosten dafür übernehmen wollen, da das Schloss erhalten werden soll. Ich bin sehr überrascht, da ich nix von einer Erbschaft weiß. Ich kenne auch das Schloss nicht und habe es nicht im Traum gesehen. Nur in meinem Kopf formt sich ein Bild von einem alten Weinberankten Schloss. Ich sage Ihnen das ich derzeit noch nicht weiß was ich damit machen werde und würde mich wieder melden. Dann überlege ich noch ob ich das Erbe nehmen soll und an die Schlösserverwaltung für ein paar Millionen verkaufen soll und von dem Geld lieber ein kleines Haus kaufen soll und dann mit dem Arbeiten aufhören soll. Was mir als Beste Lösung erscheint. Da bricht der Traum ab.

    Was kann das bedeuten?